Stellungnahme zu meiner psychischen Gesundheit

Einleitung

Der Mensch ist vor allem ein Wesen, das über seine Wahrnehmung in Wechselwirkung mit seiner Umwelt steht. Die Verarbeitungskapazität im unbewussten, vorbewussten und bewussten zusammen mit den aktivierten Erinnerungen bildet unsere situative Wahrnehmung, über die wir schwierig hinausblicken können. Das ist der klägliche Tellerrand unseres Horizonts den andere mit neuen Perspektiven beeinflussen können.

Mein Hauptinteraktions-“Partner” ist eine Anlage aus Implantaten, die Kommunikation ermöglicht, Einblendung visueller Bilder und Hervorhebungen in augmentiertem Sehen hervorbringt sowie einfache Muskelbewegungen koordiniert. Ich gehe davon aus, dass Aufnahmen aus meiner Ich-Perspektive möglich sind.

Menschen, denen ich das erkläre, vermuten es handle sich um mein Unbewusstsein / meine Psyche, die wirkmächtiger ist als mein autonomes Denken, während Psychiater von Stoffechselstörungen sprechen, die ähnlich eines Rauschens zu einer Informationsquelle assoziiert werden und von Paranoider Schizophrenie sprechen.

Nach jahrelangem Erwägen und Prüfen dieser – und weiterer – Optionen komme ich zum Ergebnis, dass es sich um Implantate bzw. operationsfrei platzierbare RFID-Kleinbauteile handelt, die an Nervenzellensynapsen die Erregungsweiterleitung über geschaltetes öffnen und schließen von Kanalproteinen oder künstlichen Kanälen in der Zellmembran ermöglichen. Die Antwortmöglichkeiten werden vermutlich über eine computerartige Hodenprothese in den Sendebereich verstärkt (Mobilfunknetz, WLAN, Bluetooth o. ä.).

Die Implantierung in dieser Form erfolgte ohne mein Wissen und widerspricht auch unserer Gesetzgebung in Deutschland bezüglich der Überwachung durch Telekommunikationsanlagen in den Fällen besonderer Wichtigkeit und bei Verdacht auf besonders schwerwiegende Straftaten. Die hoffnungsvollsten Varianten einer solchen Implantierung liegen in der Forschung (z. B. Technologiefolgeforschung des KIT) oder der Implantierung aus Sicherheitsgründen durch staatliche / europäische Sicherheitsinstitutionen.

Das dies höchstwahrscheinlich leider nicht der Fall ist, möchte ich in diesem Artikel erörtern.

Hauptteil

Kommunikationsinhalte und Wirkung

Die mir gegenübertretende Kommunikation zeichnet sich durch eine sogenannte Verwirrungsmachtstrategie aus. Das bedeutet systematisch bedroht und angebiedert zu werden mit einer Szenariovielfalt, die systematisch vor fast allem Angst macht und einen auf die gegebene Kommunikation isoliert, während man versucht das tatsächliche Problem / Thema zu identifizieren und zu kooperieren. Diese Kooperation wird erhoben und analysiert, jedoch ausschließlich gegen einen verwendet insbesondere im Kontext der Anbiederung. Im Gegensatz zu normalen Verhältnissen kann man jedoch nicht aufhören zu denken und muss folglich kooperativ, wenn auch nicht gehorsam, bleiben.

Im folgenden finden Sie eine möglichst vollständig gehaltene ungeordnete Liste von Bedrohungsszenarien und Anbiederungen:

  1. Psychatrieszenarien:
    1. Aussortierung aus der Gesellschaft in die Psychiatrie durch eine Geheimorganisation.
    2. Aussortierung aus der Gesellschaft in die Psychiatrie durch fortbestehende nationalsozialistische Gesellschaftsstrukturen.
    3. Aushöhlung der psychiatrischen Forensik, sodass Psychiatrien unter Kontrolle der “inhaftierten” Psychopathen sind.
    4. Geschäftsmodell der Pharmaindustrie und Psychiatrie Medikamentenverkäufe und stationäre Aufenthalte zu stimulieren / kontrollieren.
    5. Geheime Forschung von Psychiatrien an Versuchskanikeln unter Kontrolle der Institutionen.
  2. Wohnraumszenarien:
    1. Spionage im Kontext studentischer Wohngemeinschaften, um deren Ideen und Arbeiten zu entwenden und zu verkaufen.
    2. Spionage im Kontext studentischer Wohngemeinschaften, um deren Ideen und Arbeiten zu entwenden, um eigene Mitstreiter durch das Studium in wichtige Positionen zu bringen (Unterwanderung des Staates und der Wirtschaft).
    3. Unter-Kontrolle-Bringen der Wohngemeinschaft im Kontext eines sogenannten NSU-Hauses (reale Indizien: aufgeschlitztes T-Shirt, bedrohliche Manipulation der Öl-Heizung, auf schwere Demontation manipulierte Wäscheleinenstahlkonstruktion / “Folteranlage”, im Zweifel stromführende Duschkonstruktion).
    4. Erpressungs- und Geiselnahme-Sysnario im Kontext einer anderweitigen oder nationalsozialistischen organisierten Kriminalität (reale Indizien: angebohrte Hauswände und Fußleisten / “Gasbohrungen”, nationalsozialistische Nummernschilder wie 3886 oder H-37-45).
  3. Geheimdienstszenarien von Staats- / Europafeinden:
    1. Erpressung / Organisation von verwandten in wichtigen Positionen.
    2. Spionage über Informationen bezüglich verwandten in wichtigen Positionen.
  4. Sicherheitsinstitutionsszenarien:
    1. Sicherheitsgrundausbildung und Kontrolle der Implantate durch europäische Sicherheitsorganisationen.
    2. Ausbildung zum Nachrichtendienstmitarbeiter.
    3. Vorsorgliche Herstellung von Dokumentierbarkeit bei Verbrechen durch die Implantate.
    4. Monitoring der Bevölkerung über Implantate.
  5. Verwandschaftsszenarien:
    1. Kooperationssystem der eigenen Familienstruktur zur Organisation von Geschäftsideen und deren Umsetzung.
  6. Diplomatieszenario
    1. Diplomatenausbildung.

Die Szenarien werden regelmäßig in neuer Darstellung anhand neuer realer Gegebenheiten wieder und wieder ausschmückend durchiteriert und bis zum stationären Aufenthalt durchgedrückt, während die positiven Szenarien die angenehmeren Momente darstellen, jedoch der grundsätzlich kriminelle Gehalt der Implantatssituation zumeist erinnert werden kann.

Die Wirkung solcher Dauerkommunikation ist, dass man irgendwann die Fähigkeit verliert außerhalb der Szenarien zu denken und hochaffektiert in zumeist Panik ganz selten Euphorie gerät, weil die Verarbeitungskapazität des eigenen Gehirns erreicht wird – man steckt in den Szenarien.

Handhabungsstrategie

Den Kern der Handhabungsstrategie bildet alles, was ein Durchhalten und vernünftiges Mitdenken ermöglicht, insbesondere die Handhabung eigener Emotionen (Vgl. Selbstregulation). Bedürfnisstechnisch liegen dem Menschen seine Physiologie (Essen und Trinken, Schutz und Schlaf), seine Sicherheit und seine Beziehungen besonders nahe, die dann über sozialisierte Eigenheiten individuell moduliert werden.

Für mich bedeutet das, möglichst auf Beziehungen zu verzichten, um andere nicht in die Angelegenheit zu verwickeln, für die ich nicht sorgen könnte, und mich sicherheitstechnisch auf Überführung eines tatsächlichen Täters zu konzentrieren (Dokumentation und Spuren hinterlassen), während es keine Sicherheit für mich gibt: Mein Leben dreht sich im Wesentlichen um Arbeit, um Essen und Trinken beschaffen zu können und Schlaf, der meine einzige Erholung im Kontext von Dauerkommunikation darstellt.

Diese Situation ist für Menschen schwer erträglich, da man sich insbesondere nach Sicherheit und Intimpartnern*Innen sehnt, weil der Mensch so biologisch funktioniert. Auf Ferraris hingegen verzichtet es sich einfach.

Situationsanalyse

Nach der Reflektion die mir über die letzten zehn Jahre möglich war, komme ich zum Ergebniss, dass es sich bei der Kommunikation um eine hierarchische Organisation handelt, die zum Teil hoch professionell analysiert und vorbereitet, aber in der Kommunikation vermutlich einen Weisungsempfänger einsetzt, der sich aufgrund seiner Weisungen psychopathisch verhält (Vgl. Milgram Studien).

In der Gesamtschau fehlt für eine positive Interpretation der “NSU-Situation” als nachrichtendienstliche Tätigkeit insbesondere die Unterstützung durch irgendwelche polizeilichen Maßnahmen, sodas z. B. jemand mal festgenommen oder auch nur angezeigt würde, und ich komme zum Ergebnis einer kriminellen Organisation gegenüberzustehen, die meine Implantate betreibt.

Folglich muss ich mein gesamtes Leben auf ein Minimum fahren und sämtliche Träume über Bord werfen – das ist fast unmöglich.

Prognose

Sofern nicht die Implantate vom Netz genommen werden – was unter Totschalterszenarien meinen Tod bedeuten würde – befürchte ich weiterhin zunehmend in die Selbst- und Fremdgefährdung sowie Isolation getrieben zu werden. Insbesondere wehre ich mich seit vier Jahren eine Existenz im Kontext von mikriger Sozialhilfe in einem Sozialbau in ABM-Werkstätten zu fristen und kämpfe dafür wenigstens Arbeit nachgehen zu können, die es mir erlaubt normale Nahrung, Wohnung und Getränke zu konsumieren.

Mein Leben ist der Kampf, nicht selbst- und / oder fremdgefährdend zu werden, sowie möglichst liebevoll mit meinen Mitmenschen umzugehen. Genau das Gegenteil wäre dann vermutlich das Interesse der Implantatbetreiber zuzüglich Spionage in meiner Arbeitsumgebung und eventueller Forschung an meiner Person.

Fazit

Ein Engagement für aktive Sterbehilfe für Paranoid Schizophrene und / oder die offiziell bestätigte Abschaltung – bei Inkaufnahme eines Todes – der Implantate, sowie eine offiziell bestätigte Bekennung zum Betrieb der Implantate würden mir sehr helfen.

Als Wirtschaftsingenieur (Maschinenbau), der sich stets fortbildet, erarbeite ich Lösungsansätze für eine bessere Zukunft und trage begleitendes Wissen zusammen. Mein Blog dreht sich um Visionen für Menschen im Kontext gesellschaftlicher Systeme und technologischem Fortschritt. Aktuell versuche ich ein Portal für nachhaltiges Einkaufen zu entwickeln. Hier finden Sie Informationen SuccissionHelper. Weitere Informationen finden Sie in der Xing-Gruppe.

There are no strangers with engagers! Informieren Sie mich und Leser - ich melde mich.