Herstellung von Konvergenz

Was ist Konvergenz?

Konvergenz bezeichnet in der Volkswirtschaftslehre die Angleichung von Wirtschaftsleistung, wenn um einige strukturelle Faktoren bereinigt wird.

Wo beobachten wir überproportionale Abweichung?

Wir beobachten, dass Entwicklungsländer und strukturell schwache Regionen wie z. B. Ostdeutschland, weit davon entfernt sind entsprechend ihrer strukturellen Faktoren zu produzieren.

Wodurch entsteht Konvergenz?

Konvergenz entsteht in erster Line durch Foreign Direct Investments. Das ist die Finanzierung von Produktionsanlagen durch das Ausland.

Was scheint das Problem zu sein?

Neben Schwierigkeiten mit Wechselkursinstabilität (Risiko) haben sich global Wirtschaftscluster gebildet, die intern so gut zusammenspielen, das sie zu einem gewissen Grad davor geschützt sind, in günstigeren Regionen neu zu wachsen. Zudem sind die Transportkosten derartig gering, dass ein Kopieren der Wirtschaftscluster im Vergleich zu teuer ist.

Was ist die Lösungsidee?

Große Unternehmen würden Wirtschaftsregionen kopieren, wenn der Kapitalwert der Standortkosten kleiner als der Kapitalwert der Transportkosten wäre.

(1)   \begin{equation*} I_{n, 1} + \frac{w_{n, 1}}{r} + I_{n, 1} + \frac{w_{n, 2}}{r} < \frac{t_{n, 1}}{r} + \frac{t_{n, 2}}{r} \end{equation*}

Wobei I_n die Investitionskosten für einen Standort des Wirtschaftsclusters n sind, \frac{w_n}{r} die ewige Rente der Personalkosten w_n mit der Rendite r und \frac{t_n}{r} die ewige Rente der Transportkosten t_n. Die Indices 1 und 2 bezeichnen den ersten bzw. zweiten Standort.

Entsprechend würden nicht-kompetitive Handelsteritorien für Wirtschaftscluster entstehen und Foreign Direct Cluster Investments erfolgen, wenn die Transportkosten hinreichend besteuert würden – das führt dann zu Konvergenz.

Wie kann Nachhaltigkeit implementiert werden?

Wenn man die obenstehende Funktion für n Standorte auf dem Planeten Erde für zusammenhängende Lieferketten bei hinreichender Besteuerung der Transporte löst, also:

(2)   \begin{equation*} Max !  Standorte = \sum_{j} n_j \end{equation*}

    \begin{equation*} u. B. d. NB.: \end{equation}

(3)   \begin{equation*} \sum_{n} ( I_{n,j} + \frac{w_{n, j}}{r} ) <= \sum_{n} \frac{t_{n, j}}{r} \forall j \in \{Lieferketten j \} \end{equation*}

(4)   \begin{equation*} n \in \{ \mathbb{N} \} \end{equation*}

Dann entsteht ein Standortplan für Lieferketten. In einer gegebenen Region der Erde sammeln sich dann Standorte unterschiedlicher Lieferketten, die funktionierend aufgebaut werden könnten (Investitionsprojekte), sofern die Handelsteritorien verbindlich beschlossen werden. Derartige Investitionsprojekte von Lieferketten können nun hinsichtlich der Nachhaltigkeit und Zukunftsträchtigkeit voroptimiert werden.

Fazit

Eine hinreichende (globale) Besteuerung von Transportkosten zwingt Unternehmen durch Foreign Direct Investments neue Wirtschaftsregionen aufzubauen, was folglich zu Konvergenz führt. Es können Handelsteritorien errechnet werden, die in Investitionsprojekte münden, die hinsichtlich der Nachhaltigkeit und Zukunftsträchtigkeit voroptimiert werden können.

Diese Vision / Idee würde ich gerne mit Ihnen diskutieren.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Nutzen Sie das untenstehende Feld für Kommentare. Wenn Sie mir persönlich Rückmeldung geben wollen, schreiben Sie mir eine E-Mail an marius.a.schulz@web.de.

Realistische Verschwörungstheorie: Isolation

Was ist Isolation?

Isolation ist die Unfähigkeit des Einzelnen konstruktiv mit den Mitmenschen zu interagiern, da Sachzwänge und Spannungen zuwiederlaufen.

Welche Gefahr birgt Isolation?

Isolation ist extrem belastend für Betroffene und führt regelmäßig zu Erkrankungen. Der deutsche Staat ist sehr robust gegenüber Unterwanderung, aber eine Isolation der Bürger und Politiker ist meines Erachtens die zentrale Gefahr für unser Land. Es gibt viele überzogene Verschwörungstheorien bezüglich der Vermögens- und / oder Führungselite, aber eine Isolation und Manipulation von Arbeitnehmern hat meines Erachtens die höchste Wahrscheinlichkeit unser Gesellschaftsgefüge zu erodieren.

Was sind typische Beispiele für Isolation?

Typische Beispiele für Isolation sind:

  • Einbruch des Teamzusammenhalts bis hin zu Mobbing,
  • deutliche Schwächung der Kooperation von Betriebsrat und Belegschaft sowie
  • Spaltung von Volk und Politik.

Welche Ursachen hat Isolation?

In Unternehmen werden häufig Kontrollsysteme etabliert, die implizite Weisungen durchsetzen und so Spannungen zwischen den Mitarbeitern erzeugen. Weiterhin werden Betriebsräte überlastet und man begegnet ihnen intransparent. Viele Führungskräfte sind zudem nicht ausgebildet, um Konflikte zu lösen.

In der Politik führen Skandale zu einem Vertrauensverlust gegenüber dem Berufsstand der Politiker und Politikerinnen. Die Verständigung zwischen Politikern, Medien und Bürgern leidet unter Polarisierung, Verkürzung, Zeitmangel, Komplexität der Materie und mangelnder Ernsthaftigkeit.

Was kann man gegen Isolation tun?

Diskutieren Sie mit, ich würde gerne Ihre Meinung hören. Sie finden untenstehend die Kommentarfunktion und können mir auch gerne eine E-Mail an marius.a.schulz@web.de schreiben.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Nutzen Sie das untenstehende Feld für Kommentare. Wenn Sie mir persönlich Rückmeldung geben wollen, schreiben Sie mir eine E-Mail an marius.a.schulz@web.de.

Glücksländer

Grafik des Zusammenhangs von Lebenszufriedenheit und Pro-Kopf-BIP
Zusammenhang Zufriedenheit und Pro-Kopf-BIP

Was bedeutet die Grafik?

Die Grafik zeigt eine Schätzung des Zusammenhangs zwischen Pro-Kopf-BIP und Lebenszufriedenheit (rote Linie). Das Modell, das der Schätzung zugrundeliegt, ist ökonomisch fundiert (Cobb-Douglas). Das bedeutet, dass der marginale Nutzen des ersten zum Konsum verfügbaren Produkts unendlich ist, der marginale Nutzen bei immer weiter steigendem Konsum immer kleiner wird und der Zuwachs an Konsum nie negativen Nutzen stiftet.

Der Zusammenhang wurde mit Daten von 2005 bis 2017 aus dem World Happiness Report der Vereinten Nationen geschätzt. Die Schätzung ist statistisch signifikant auf auf einem Niveau von über 99.999 % und erklärt circa 61 % der Variation in der Zufriedenheit.

Die angezeigten Datenpunkte sind die jüngsten Ergebnisse aller 164 analysierten Länder – die meisten aus dem Jahr 2017. Die farbliche Kodierung basiert auf einer Gruppierung der Daten in fünf Gruppen entsprechend der durchschnittlichen Abweichung von der Schätzung über die Jahre von 2005 bis 2017 wo möglich (äußerst zufrieden [hellblau], zufriedener [dunkelblau], mittlere Zufriedenheit [grün], unzufriedener [rot], sehr unzufrieden [schwarz]; statistisches Verfahren: K-Means).

Folglich werden die aktuellen Abweichungen vom langfristigen Trend gezeigt, wobei eine strukturelle Zufriedenheit im Verhältnis zum Trend farblich gekennzeichnet ist. Während die Trendlinie Auskunft gibt, welche Zufriedenheitssteigerung mit einer Ausweitung des Konsums im Mittel zu erwarten ist, geben die Länder mit hoher bzw. niedriger struktureller Zufriedenheit einen Hinweis auf länderspezifische Faktoren, die Zufriedenheit bedingen. Eine Analyse der Gemeinsamkeiten innerhalb der Gruppen bzw. der Unterschiede zwischen den Gruppen, kann helfen strukturelle Faktoren der Zufriedenheit zu identifizieren.

Länder höchster struktureller Zufriedenheit

Die Länder höchster struktureller Zufriedenheit (hellblau) sind: Australien, Belize, Bolivien, Brasilien, Costa Rica, Kanada, Kolumbien, Kongo (Kinchasa),  Denemark, El Salvador, Finland, Guatemala, Guyana, Island, Israel, Mexico, Moldau, Mosambique, Niederlande, Neuseeland, Nicaragua, Norwegen, Österreich, Panama, Schweden, Schweiz, Usbekistan und Venezuela.

Länder geringster struktureller Zufriedenheit

Die Länder geringster struktureller Zufriedenheit (schwarz) sind: Botswana, Bulgarien, Gabun, Georgien, Hongkong, Iran, Iraq, Portugal, Qatar, Sri Lanka und Ungarn.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Ich habe derzeit noch keinen Ansatz für die Gemeinsamkeiten innerhalb der Gruppen und die Unterschiede zwischen den Gruppen, weil ich zu wenig Ahnung von diesen Ländern habe. Deswegen würde ich gerne mit Ihnen in den Kommentaren diskutieren, welche Ideen Sie haben, sodass ich eventuell weitere Analysen mit Ihrer Hilfe erarbeiten und einfügen kann.

Fazit

Es ist ersichtlich, dass die Zufriedenheitssteigerung mit zunehmenden Konsummöglichkeiten abnehmend ist. Bezogen auf die Zufriedenheit der Menschen können aus Perspektive der Summe der Zufriedenheitssteigerungen (Utilitarismus) vor allem Steigerungen der Konsummöglichkeiten in ärmeren Ländern eine hohe Wirkung entfalten.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Anzahl der Menschen nach Zufriedenheitsintervallen. Es lässt sich deutlich sehen, dass eine Zufriedenheitssteigerung für Indien und China aus utilitaristischer Perspektive erstrebenswert ist.

Menschenzählung nach Zufriedenheit
Deutschland könnte eventuell durch Betrachtung der Länder höchster struktureller Zufriedenheit herausfinden, wie die Zufriedenheit im Land verbessert werden kann. Das erfordert eine Diskussion über diese Länder als Vorbild.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Nutzen Sie das untenstehende Feld für Kommentare. Wenn Sie mir persönlich Rückmeldung geben wollen, schreiben Sie mir eine E-Mail an marius.a.schulz@web.de.